Unter der Definition Streik versteht man allgemein die Niederlegung der Arbeitstätigkeit, meist wird dies von mehreren Personen gleichzeitig getan. Dadurch wird die, oft durch einen Arbeitsvertrag festgelegte, erforderliche Leistung verweigert. Dies kann viele Gründe haben, deshalb gibt es auch verschiedene Streikarten, welche jeweils andere Ziele besitzen. So soll z.B. ein politischer Streik dazu führen die eigenen Ziele und Interessen in einer politischen Diskussion zur Geltung zu bringen. Bei einem Streik einer Gewerkschaft hingegen geht es oft um das Aushandeln eines neuen und verbesserten Tarifvertrages, der den von der Gewerkschaft betreuten Arbeitnehmern zugutekommt.

Streiks gibt es schon seit vielen Jahrhunderten, früher ging es oft um die Sicherstellung der Menschenrechte im Arbeitsumfeld, dies hat heut zu Tage nicht mehr die höchste Priorität, da es bereits der Normalfall ist. Oft geht es um die Vertretung eigener Ziele und Interessen, oder z.B. um die Erhöhung des Lohns einer bestimmten Berufsgruppe.

Jeder Bürger Deutschlands hat das Recht zu streiken, dabei muss aber ein nachvollziehbarer Streikgrund erkennbar sein.
Ein Streik ist ein wichtiges Mittel um dem Bedarf nach Veränderung oder der Anerkennung von Zielen bestimmter Interessengruppen gerecht zu werden. Oft wird erst durch einen Streik die Dringlichkeit eines Problems klar, darauf kann man dann gezielt reagieren und es, falls gewollt, verbessern oder verändern. Deshalb sind Streiks schon seit vielen Jahrhunderten von so großer Bedeutung.